Bilderrahmen Gravurtechniken

Über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten, die die Techniken des Gravierens mit sich bringen

Bilderrahmen zur Taufe verschenken

Gravierter Fotorahmen – eingesetzte Technik: Diamanten Gravur bzw. Maschinengravur (CNC-Gravur)

Wie Ihr seht gibt es viele verschiedene Möglichkeiten was in Geschenke eingraviert werden kann. Ob Sprüche, Logos, Wappen oder gar detaillierte Portraits, heutzutage ist fast alles möglich. Doch wie genau kommen Eure Wünsche auf den Bilderrahmen? Es folgen die wichtigsten Merkmale, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu dem großen Thema der Technik des Gravierens. Grundsätzlich sei gesagt, dass auf fast allen Werkstoffen graviert werden kann. Für Geschenke werden üblicherweise Glas, Edelmetalle, Gold und Silber verwendet, aber wir haben auch andere geeignete Dinge gefunden, in die man etwas gravieren kann wie z.B. Holz und Stoffe. Hättet Ihr außerdem gedacht, dass man auch auf Obst gravieren kann? Schaut in unseren anderen Geschenkideen mit Gravur nach und lasst Euch überraschen.

Unterschiedliche Gravur Techniken, die Vorteile und Nachteile, Quelle: kallejipp / photocase.com

Zuallererst wollen wir Euch über die am meisten verwendete Graviertechnik berichten: die Lasergravur. Dabei wird das Motiv mit einem Laser auf den Untergrund graviert. Häufig wird hierfür eine CNC-Maschine benutzt, die durch eine computerunterstütze Steuerungstechnik detailgetreue Portraits und Motive herstellt. Der Laser wird mit dieser Maschine automatisch an der Kontur entlang geführt und trägt durch schnell gesteuerte Impulse das Material ab. Die Geschwindigkeitskontrolle der Impulse sorgt dabei für die unterschiedlichen „Farbtöne“ in der Gravur. Die Lasergravur hat den Vorteil, dass sie auf Materialien wie Holz und Stoff eingesetzt werden kann und recht günstig ist. Allerdings ist sie nicht so abriebfest, weil die Gravurtiefe viel geringer ist und das Material wird nur abgetragen.

Bei der Diamantgravur ist das nicht der Fall. Wir haben uns gefragt, was so besonders an dieser Technik ist und haben für Euch nachgeforscht. Der kleine aber feine Unterschied zur Lasergravur ist, dass an der Spitze der auch hier benutzten CNC-Maschine ein Diamant ist, der die Motive in das Material graviert. Dadurch wird anders als beim lasergravieren nicht das Material abgespant, sondern verdichtet. Durch eine hohe Auflösung, die bis zu 200 dpi betragen kann (Fotoqualität), wird Euer Wunschmotiv in die Oberfläche gestochen. Wir sprechen hierbei also von der Fotogravur.

Vergrößerte Fotogravur, Quelle: Wikipedia

Das Licht, das auf die Vertiefungen einfällt, spiegelt sich, wodurch die Gravur nur aus dem richtigen Blickwinkel zu sehen ist. Wir sprechen hier also von einem Hologramm. Der Nachteil gegenüber der Lasergravur besteht darin, dass die Diamantgravur nur auf weichen und polierten Metallen die höchste Qualität erreicht, wie zum Beispiel Gold, Silber, Platin, Messing oder Aluminium.

Diamantengravur auf einem silbernen Bilderrahmen, Quelle: diamandi.de

Die wohl aufwendigste Graviertechnik ist die klassische Handgravur. Der Gravierer trägt mit einem Stichel die Konturen der Schrift oder des Motivs von der Oberfläche ab und erzeugt dadurch eine Struktur die sich optisch und auch fühlbar von dem Rest des Untergrunds abhebt. Es können verschiedenste Stoffe als Untergrund verwendet werden wie beispielsweise Glas, Holz, Stein oder Metalle. Auf Wunsch können die entstandenen Gravuren noch mit bestimmten Farbpasten gefüllt werden, wodurch sie noch mehr sichtbar ins Auge fallen. Dadurch dass diese Gravurtechnik noch per Hand ausgeübt wird, dauert sie länger und kostet somit auch ein wenig mehr. Trotzdem ist sie sicher eine sehr schöne Idee für wirklich besonderes und einzigartiges Geschenk mit Gravur.

Also kurz zusammengefasst für Euch: Wünscht Ihr eine lang haltbare Gravur, entscheidet Euch für die etwas kostspieligere Diamanten-, bzw. Fotogravur, da hier keine Probleme entstehen mit dem Abrieb wie es bei der Lasergravur der Fall ist. Allerdings punktet die Lasergravur durch die Vielfältigkeit der für die Gravur geeigneten Untergründe, auch ist sie im Preis auf Platz 1 der Gravurtechniken. Die Handgravur siegt bei uns in punkto Einzigartigkeit, denn dass aufwendig gravierte Stück ist immer ein Unikat. Alles in allem empfehlen wir Euch die Diamantgravur für beste Ergebnisse, Qualität und Langlebigkeit auf Eurem Bilderrahmen mit Gravur.  Wem noch der richtige Anlass fehlt, kann sich gerne weiter auf unserer Seite umschauen und gespannt sein.